Schweiz.biz

Schweiz.biz

Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz

Schweiz.biz – Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz » Lehrstellensituation im August 2007: Mehr Lehrverträge



Reiseführer kostenlos anfordern!

Lehrstellensituation im August 2007: Mehr Lehrverträge

Kategorie: Bildung und Forschung, Politik | Eingetragen am 21. September 2007 um 12:55 Uhr

Ende August 2007 bestätigen viele Kantone, dass im Vergleich zum Vorjahr mehr Lehrstellen vergeben worden sind. Im Rahmen der monatlichen Umfrage zur Lehrstellensituation wurde dem Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) ein Zuwachs zwischen einem und vierzehn Prozent gemeldet. Demgegenüber ist die Zahl der Schulabgängerinnen und Schulabgänger sowie die Zahl der Jugendlichen in Brückenangeboten um drei Prozent gestiegen.

Nach Angaben der Mehrheit der Kantone präsentiert sich die Situation auf dem Lehrstellenmarkt jedoch ähnlich angespannt wie letztes Jahr. Dies wirkt sich nicht überall gleich aus. Einerseits haben Jugendliche mit sozialen und schulischen Bildungsdefiziten nach wie vor Mühe, einen Ausbildungsplatz zu finden. Andererseits ist für Anbieter von Ausbildungsplätzen mit hohen Anforderungen die Rekrutierung von geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern zusehends schwierig.

Angesichts der gestiegenen Anzahl Schulabgängerinnen und Schulabgänger wurden erneut Anstrengungen unternommen, neue Lehrstellen zu schaffen. Die Summe der abgeschlossenen Lehrverträge zeigt, dass dies gelungen ist. Die Zahlen präsentieren sich von Kanton zu Kanton unterschiedlich; generelle Unterschiede zwischen städtisch und ländlich geprägten Kantonen lassen sich nicht feststellen. Ab 2008 rechnen einige Kantone mit einem Rückgang der Anzahl Schulabgängerinnen und Schulabgänger. Dank der günstigen Konjunkturlage ist zusätzlich damit zu rechnen, dass sich die Situation auf dem Lehrstellenmarkt etwas entspannen wird.

Neue Lehrberufe seit Sommer 2007
Auf Lehrbeginn 2007 sind 24 berufliche Grundbildungen aktualisiert und neu erlassen worden. Grund dafür sind einerseits veränderte Anforderungen der Wirtschaft, andererseits neue Bestimmungen im Berufsbildungsgesetz. Neun bestehende Berufe wurden in drei Berufsfeldern zusammengefasst: Automobil-Mechatroniker/in mit eidg. Fähigkeitszeugnis (EFZ), Metallbauer/in EFZ, Textiltechnologe/-technologin EFZ. Im niederschwelligen Bereich wurden mit den Berufen Automobil-Assistent/in mit eidg. Berufsattest (EBA), Logistiker/in EBA, Metallbaupraktiker/in EBA und Seilbahner/in EBA vier weitere beruflichen Grundbildungen mit Attest geschaffen. Auf 2008 sind die Aktualisierung und Inkraftsetzung von 26 beruflichen Grundbildungen geplant, darunter acht zweijährige Grundbildungen mit Attest.



Einen Kommentar hinterlassen - nur für registrierte Benutzer.