Schweiz.biz

Schweiz.biz

Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz

Schweiz.biz – Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz » Stabilität und Kontinuität in herausforderndem Umfeld



Reiseführer kostenlos anfordern!

Stabilität und Kontinuität in herausforderndem Umfeld

Kategorie: Verkehr/Logistik | Eingetragen am 21. April 2008 um 07:04 Uhr

Schindellegi / CH, 21. April 2008 – Die Kühne + Nagel-Gruppe setzte in den ersten drei Monaten des Jahres ihren Wachstumskurs fort und weist ein sehr gutes Ergebnis aus. Der Umsatz stieg gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um 9,0 Prozent (ohne Berücksichtigung negativer Währungseffekte: 12,6 Prozent) auf CHF 5.310 Mio. an. Das Betriebsergebnis (EBITDA) wurde um 13,9 Prozent (ohne Berücksichtigung negativer Währungseffekte: 17,2 Prozent) auf CHF 262 Mio. verbessert. Der Reingewinn erhöhte sich um 18,5 Prozent (ohne Berücksichtigung negativer Währungseffekte: 21,6 Prozent) auf CHF 154 Mio.

Seefracht
In der Seefracht wurde ein Anstieg des Containervolumens von 10 Prozent realisiert. Die wirtschaftliche Abkühlung in den USA führte zu einem Rückgang des Importgeschäfts von Europa und Asien, der jedoch durch eine erhebliche Steigerung des von Kühne + Nagel disponierten Exportvolumens mehr als kompensiert werden konnte. Die hohe Produktivität und das unternehmensweit effiziente Kostenmanagement resultierten in einem um 17,6 Prozent verbesserten Betriebsergebnis. Die EBITDA-Marge stieg von 4,1 Prozent im Vorjahr auf 4,4 Prozent an.

Luftfracht
Unverändert auf Erfolgskurs blieb Kühne + Nagels Luftfrachtbereich. In einem volatilen Markt gelang es dem Unternehmen, die Nachfrage nach seinen laufzeitdefinierten Luftfrachtprodukten zu steigern und einen 17-prozentigen Volumenzuwachs zu erzielen. Besonders erfreulich entwickelte sich das Geschäft in Europa, aber auch der erfolgreiche Ausbau der Nischenprodukte wie bspw. Hotellogistik trugen zu dem bemerkenswert guten Ergebnis bei. Kosteneffizienz und Produktivitätssteigerungen bewirkten eine Steigerung des Betriebsgewinns um 20,8 Prozent. Die EBITDA-Marge wurde auf 6,1 Prozent erhöht (Vorjahr: 5,7 Prozent).

Landverkehre
Die Entwicklung des europäischen Landverkehrs verlief in den ersten drei Monaten des Jahres plangemäss. Durch die Ende 2007 erworbenen deutschen Stückgutdienstleister G.L. Kayser sowie Cordes & Simon wurden die Aktivitäten verstärkt, was sich im Anstieg des Volumens (Nettoumsatz) von 14 Prozent widerspiegelt. Entsprechend der Geschäftsstrategie für diese Sparte wurde weiter in die Verdichtung des Netzwerks und in die Standardisierung der Informationstechnologie investiert. Die EBITDA-Marge blieb mit 1,5 Prozent auf Vorjahresniveau; das Betriebsergebnis konnte um 10,0 Prozent verbessert werden.

Kontraktlogistik
In der Kontraktlogistik lagen die Schwerpunkte auf der effizienten Implementierung des im Jahr 2007 abgeschlossenen Neugeschäfts und der Expansion in Osteuropa. Die Investition in neue Logistikzentren führte zu einem leichten Rückgang der EBITDA-Marge von 5,4 Prozent auf 5,2 Prozent und einem nur geringfügig erhöhten Betriebsergebnis. Das Wachstum lag bei 7 Prozent, ohne Berücksichtigung negativer Währungseffekte bei 11 Prozent.

„Dank unserer starken Marktstellung, der weltweiten Präsenz und dem wertschöpfungsstarken Logistikangebot konnten wir im 1. Quartal 2008 weiteres Wachstum und ein sehr gutes Ergebnis erzielen“, sagte Klaus Herms, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Kühne + Nagel International AG. „Noch ist es schwierig einzuschätzen, wie sich die wirtschaftliche Abkühlung auf die Logistikindustrie auswirken wird. Wir sind von der Nachhaltigkeit und Stabilität unseres Geschäftsmodells überzeugt.“

Quelle: Kühne + Nagel



Einen Kommentar hinterlassen - nur für registrierte Benutzer.