Schweiz.biz

Schweiz.biz

Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz

Schweiz.biz – Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz » Generalversammlung von Sulzer vom 8. April 2009: Ethos ruft zur Unterstützung des Verwaltungsrats auf



Reiseführer kostenlos anfordern!

Generalversammlung von Sulzer vom 8. April 2009: Ethos ruft zur Unterstützung des Verwaltungsrats auf

Kategorie: Finanzen | Eingetragen am 17. März 2009 um 10:21 Uhr

Genf, 17. März 2009 – Ethos empfiehlt den Aktionärinnen und Aktionären von Sulzer, den Vorschlägen des Verwaltungsrats zu folgen und für die vier zur Wiederwahl vorgeschlagenen Kandidaten zu stimmen. Die gegenwärtige Zusammensetzung des Verwaltungsrats bietet Gewähr für eine erfolgreiche Weiterentwicklung von Sulzer. Die breite Unterstützung aller Aktionärinnen und Aktionäre an der Generalversammlung vom 8. April 2009 ist unerlässlich, um die Wiederwahl der vier Kandidaten zu sichern.

Der Verwaltungsrat von Sulzer beantragt der Generalversammlung vom 8. April 2009 die Wiederwahl von vier seiner acht Mitglieder (Ulf Berg, Vladimir V. Kuznetsov, Urs Andreas Meyer und Daniel J. Sauter). Die Gesellschaft Renova, mit einer 27 Prozent-Beteiligung grösste Aktionärin von Sulzer, will Ulf Berg (Präsident) und Daniel J. Sauter nicht wiederwählen. Renova gehört dem Investor Viktor Vekselberg und hat keine Gründe für die Opposition offengelegt.

Laut verschiedenen Quellen beabsichtigt Renova, Sulzer mit OC Oerlikon zu fusionieren. Renova ist auch Grossaktionär des Unternehmens OC Oerlikon, dessen finanzielle Situation prekär ist. Sulzer hat hingegen in den letzten Jahren bewiesen, dass das Unternehmen trotz eines schwierigen wirtschaftlichen Umfelds den Umsatz, den Gewinn und die Zahl der Beschäftigten wiederholt steigern konnte. Der mögliche Zusammenschluss der beiden Unternehmen ist folglich nicht im Interesse der Sulzer-Minderheitsaktionäre.

Benötigt wird eine hohe Stimmbeteiligung an der Generalversammlung von Sulzer, um die von Renova geplante Abwahl von Ulf Berg und Daniel J. Sauter zu verhindern. Ethos empfiehlt allen Aktionärinnen und Aktionären – insbesondere institutionelle Aktionäre wie Pensionskassen, Versicherungen, Banken und Anlagefonds – ihre Stimmrechte auszuüben und zugunsten der Verwaltungsratsanträge zu stimmen. Im Aktienregister noch nicht eingetragene Aktionäre haben noch bis zum 1. April 2009 Zeit, um sich einzuschreiben und damit stimmberechtigt zu werden.

Quelle: Ethos Stiftung



Einen Kommentar hinterlassen - nur für registrierte Benutzer.