Schweiz.biz

Schweiz.biz

Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz

Schweiz.biz – Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz » 15 Milliarden neue Kundengelder und 90 Millionen Gewinn



Reiseführer kostenlos anfordern!

15 Milliarden neue Kundengelder und 90 Millionen Gewinn

Kategorie: Dienstleister | Eingetragen am 5. Mai 2009 um 13:46 Uhr

Im ersten Quartal 2009 hat PostFinance mit 15 Milliarden Franken neuen Kundengeldern ein Rekordwachstum erzielt. Das durchschnittliche Kundenvermögen beläuft sich damit auf 68 Milliarden Franken. Der Gewinn beträgt trotz Wertberichtigungen von 31 Millionen Franken knapp 90 Millionen Franken. Die Zahl der Kundinnen und Kunden stieg um 35‘000 auf 2,5 Millionen, diejenige der Postkonten um 76‘000 auf 3,7 Millionen. Zudem schuf PostFinance entgegen dem Trend in der Finanzbranche 63 qualifizierte Vollzeitstellen.

In den ersten drei Monaten des Jahres hat PostFinance einen Neugeldzufluss sowohl bei Privat- als auch Geschäftskunden von 15 Milliarden Franken verzeichnet. Damit stieg das Kundenvermögen im Durchschnitt auf 68 Milliarden Franken. Dank der professionellen Anlagepolitik hat PostFinance dieses Portefeuille mit einer vergleichsweise tiefen Wertberichtigungsquote verwaltet. Die Risiken könnten mit einer Angebotserweiterung auf Hypotheken und Kredite noch breiter gestreut werden, was auch im Interesse des Bundes als Eigentümer der Post wäre. Im ersten Quartal stieg die Zahl der Kundinnen und Kunden um 35‘000 auf 2,5 Millionen, diejenige der Konten um 76‘000 auf 3,7 Millionen. Damit hat PostFinance seit 2004 die Zahl der Konten um knapp eine Million erhöht.

Erfreulicher Gewinn und Stellenaufbau
Die Wachstumszahlen gehen Hand in Hand mit einer erfreulichen Gewinnentwicklung: In den ersten drei Monaten verzeichnete PostFinance in einem schwierigen Marktumfeld ein Unternehmensergebnis von knapp 90 Millionen Franken (knapp 15% mehr als im ersten Quartal 2008; das genaue Quartalsergebnis der Schweizerischen Post und ihrer Konzernbereiche wird Ende Mai kommuniziert). Die Wertberichtigungen, grösstenteils auf Aktien, betrugen 31 Millionen Franken. Wertberichtigungen sind Buchwerte, die sich bei Erholung der Finanzmärkte teilweise wieder positiv auf Ergebnis und Eigenkapital auswirken können. Im ersten Quartal des Jahres schuf PostFinance entgegen dem Trend in der Finanzbranche wiederum 63 qualifizierte Vollzeitstellen.

Damit setzt das Finanzinstitut den Stellenaufbau weiter fort. In den letzten zehn Jahren wurden dank der Geschäftsentwicklung im Durchschnitt jährlich 135 Stellen aufgebaut.

Quelle: Schweizerische Post



Einen Kommentar hinterlassen - nur für registrierte Benutzer.