Schweiz.biz

Schweiz.biz

Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz

Schweiz.biz – Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz » Gurit wechselt in der Finanzberichterstattung von IFRS zu Swiss GAAP FER



Reiseführer kostenlos anfordern!

Gurit wechselt in der Finanzberichterstattung von IFRS zu Swiss GAAP FER

Kategorie: Industrie | Eingetragen am 26. Mai 2009 um 16:37 Uhr

Wattwil, 26. Mai 2009. Gurit (SIX Swiss Exchange: GUR), ein führender Entwickler und Hersteller von Hochleistungsverbundwerkstoffen, hat rückwirkend auf den ersten Januar 2009 in der Finanzberichterstattung den Wechsel von IFRS (International Financial Reporting Standards) zu Swiss GAAP FER beschlossen.

IFRS hat sich in den letzten Jahren stark den US GAAP angeglichen und setzt vermehrt auf komplexe und aufwändige Detailregelungen und Offenlegungspflichten. Damit erachten gerade kleinere und mittlere Unternehmen IFRS immer weniger als passenden Standard. Diese Entwicklung und die damit verbundenen Kosten dürften sich nach unserem Erachten mit der ab 2014 geplanten obligatorischen Anwendung von IFRS durch alle börsenkotierten US-Unternehmen weiter verschärfen. Aus diesen Überlegungen hat Gurit entschieden, zu einem anderen Rechnungslegungsstandard zu wechseln.

Swiss GAAP FER stellt den Schweizer Firmen eine umfassende, solide Rechnungslegungsgrundlage zur Verfügung, die es uns erlaubt, die Konzernrechnung auch in Zukunft in hoher Qualität nach dem „true and fair view“ Prinzip zu erstellen und, mit der Ausnahme der Bewertung des Goodwills, im Wesentlichen die gleichen Bewertungsmethoden wie bisher anzuwenden. Der Gewinnausweis vergangener Geschäftsabschlüsse wird daher nur minimal beeinflusst und weiterhin vergleichbar sein. Die Einflüsse des Wechsels zu FER auf die Vergleichszahlen sind unten aufgeführt.

Mit der Umstellung der Rechnungslegung bleiben die Gurit-Inhaberaktien an der SIX Swiss Exchange kotiert, werden aber neu im Swiss Exchange Local Caps Segment gehandelt, das auch andere international tätige Firmen mit ausländischem Aktionariat umfasst. Dieser Wechsel wird voraussichtlich Ende Juni 2009 nach Genehmigung durch die SIX Swiss Exchange erfolgen. Die Gurit-Inhaberaktien bleiben dabei im Swiss Performance Index SPI.

Auswirkungen der Umstellung auf Abschlüsse früherer Perioden
Der Wechsel von IFRS zu Swiss GAAP FER führt bei den Rechnungslegungsgrundsätzen der Gruppe vor allem bei der Behandlung von Goodwill und Pensionsleistungsverpflichtungen zu Veränderungen.

Unter IFRS wird Goodwill als immaterieller Vermögenswert geführt, jährlich einem Werthaltungstest unterzogen und zu Kosten abzüglich kumulierter Wertminderungen bilanziert. Gemäss Swiss GAAP FER wird Goodwill entweder als immaterieller Vermögenswert zu Kosten abzüglich kumulierter Abschreibungen bilanziert oder zum Zeitpunkt der Akquisition mit dem Eigenkapital verrechnet. Um künftig einen Vergleich der nach IFRS erstellten Erfolgsrechnungen mit künftigen Abschlüssen nach Swiss GAAP FER zu ermöglichen, wird Gurit den Goodwill mit dem Eigenkapital verrechnen.

Gemäss IFRS gelten die Vorsorgepläne von Gurit in der Schweiz als leistungsorientierte Pläne, für welche eine Verbindlichkeit in der Bilanz erfasst wird. Nach Swiss GAAP FER wird jährlich festgestellt, ob – aus Sicht der Gruppe – aus den Vorsorgeplänen ein wirtschaftlicher Nutzen oder eine wirtschaftliche Verpflichtung besteht. Auf der Grundlage der existierenden Verträge und der tatsächlichen Gegebenheiten entstanden für die Gruppe in den Abschlüssen per 1. Januar 2008, per 30. Juni 2008 sowie per 31. Dezember 2008 weder wirtschaftliche Nutzen noch Ver-pflichtungen. Daher wird Gurit für diese Stichdaten unter Swiss GAAP FER keine Verpflichtungen im Zusammenhang mit den Vorsorgeplänen in der Schweiz ausweisen. Entsprechend wird die Gruppe die damit verbundenen latenten Steuerguthaben in der Bilanz aufheben. Gurit erachtet die Behandlung nach Swiss GAAP FER als den tatsächlichen wirtschaftlichen Gegebenheiten entsprechender.

Die Auswirkungen der oben genannten Anpassungen auf das Eigenkapital und auf die Erfolgsrechnung von Gurit sind in der untenstehenden Tabelle zusammengefasst. Per 31. Dezember 2008 ergibt sich daraus per saldo eine Abnahme der Eigenkapitalquote um 13.4 Prozentpunkte von zuvor 67.5% auf nach wie vor äusserst solide 54.1%.

in CHF 1’000

Eigenkapital nach IFRS

Anpassung Goodwill

Anpassung Pensions-leistungs-verpflich-tungen*

Eigenkapital nach Swiss GAAP FER

1. Januar 2008

309,031

-158,751

2,273

152,553

30. Juni 2008

296,793

-145,649

2,273

153,417

31. Dezember 2008

251,305

-114,458

2,394

139,241

in CHF 1’000

Reingewinn nach IFRS

Anpassung Goodwill

Anpassung Pensions-leistungs-verpflich-tungen*

Reingewinn nach Swiss GAAP FER

Halbjahr beendet 30. Juni 2008

8,480

0

0

8,480

Halbjahr beendet 31. Dez. 2008

8,558

0

121

8,679

Jahr beendet 31. Dezember 2008

17,038

0

121

17,159

*Auswirkungen nach Steuern

Quelle: Gurit Holding AG



Einen Kommentar hinterlassen - nur für registrierte Benutzer.