Schweiz.biz

Schweiz.biz

Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz

Schweiz.biz – Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz » MabThera: In Europa zur Anwendung bei Patienten mit vorbehandelter chronisch lymphatischer Leukämie zugelassen



Reiseführer kostenlos anfordern!

MabThera: In Europa zur Anwendung bei Patienten mit vorbehandelter chronisch lymphatischer Leukämie zugelassen

Kategorie: Pharma/Medizin | Eingetragen am 3. September 2009 um 07:03 Uhr

Neue Hoffnung für Patienten mit der häufigsten Form von Leukämie im Erwachsenenalter

Roche (SIX: RO, ROG; OTCQX: RHHBY) gab heute bekannt, dass MabThera (Rituximab) von der Europäischen Kommission die Zulassung zur Anwendung bei Patienten mit wiederauftretender oder therapieunempfindlicher chronisch lymphatischer Leukämie (CLL) erhalten hat. Die Zulassung basiert auf wichtigen Resultaten aus der REACH-Studie, der grössten randomisierten klinischen Studie bei vorbehandelter CLL. Nun können die Ärzte MabThera in Kombination mit einer Chemotherapie auch Patienten mit bereits behandelter CLL verordnen, bei denen die Krebserkrankung erneut aufgetreten ist oder die auf die Therapie unzureichend angesprochen haben. MabThera ist bereits Standardtherapie zur Erstbehandlung der CLL.

Tadeusz Robak, Professor an der Medizinischen Universität von Lodz, Polen, und leitender Arzt der REACH-Studie: “Diese Zulassung macht die Kombination MabThera plus Chemotherapie zum Goldstandard bei der Behandlung von Menschen mit wiederkehrender oder therapieunempfindlicher CLL. Obwohl leider alle CLL-Patienten letztendlich einen Rückfall erleiden werden, trägt MabThera dazu bei, die Zeit bis zum Wiederauftreten der Krankheit signifikant zu verlängern. Dies senkt die Belastung durch die Krebskrankheit und ermöglicht den Patienten, dank der Linderung der Symptome eine gewisse Freiheit zu erfahren.“

Die Ergebnisse der REACH-Studie zeigten, dass Patienten mit MabThera plus Chemotherapie im Durchschnitt zehn Monate länger ohne Fortschreiten ihrer Krebserkrankung lebten als jene die nur mit Chemotherapie behandelt wurden (30,6 Monate versus 20,6 Monate).1 Die CLL gilt derzeit als unheilbar. Ziel der Behandlung ist daher, die Krankheit durch die Linderung der Symptome sowie durch die Verlängerung der Überlebenszeit ohne Fortschreiten der Krankheit unter Kontrolle zu bekommen.

William M. Burns, CEO der Division Pharma von Roche: „Die heutige Zulassung von MabThera bedeutet für Patienten, die an dieser schrecklichen Krankheit leiden, neue Hoffnung. MabThera wurde Anfang des Jahres bereits zur Anwendung bei nicht vorbehandelter CLL zugelassen. Mit dieser Indikationserweiterung steht das Präparat nun allen CLL-Patienten zur Verfügung.“

CLL ist die häufigste Form der Leukämie im Erwachsenenalter – ca. 30–40% der Leukämiepatienten in den westlichen Industrieländern leiden an einer chronisch lymphatischen Leukämie. Die Gesamtinzidenz der CLL liegt bei ungefähr drei Fällen pro 100’000 Einwohner, wobei Männer um 30% häufiger betroffen sind als Frauen.2 Bei Menschen über 65 tritt die CLL deutlich gehäuft auf: Der Altersmedian bei Diagnosestellung liegt bei 72 Jahren.3 Obwohl die CLL generell als langsam fortschreitende Krankheit gilt, weist ein beträchtlicher Anteil der Patienten rasch fortschreitende Formen der Erkrankung auf.

MabThera – in Kombination mit einer Chemotherapie – wurde Anfang des Jahres bereits zur Anwendung bei Patienten mit nicht vorbehandelter fortgeschrittener CLL zugelassen

Quelle: Roche



Einen Kommentar hinterlassen - nur für registrierte Benutzer.