Schweiz.biz

Schweiz.biz

Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz

Schweiz.biz – Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz » Starkes operatives Geschäft – Positive Entwicklung des Finanzergebnisses



Reiseführer kostenlos anfordern!

Starkes operatives Geschäft – Positive Entwicklung des Finanzergebnisses

Kategorie: Energie/Versorger | Eingetragen am 10. September 2009 um 06:55 Uhr

Die BKW-Gruppe stärkte trotz schwieriger wirtschaftlicher und regulatorischer Rahmenbedingungen im ersten Halbjahr 2009 ihre Marktposition, steigerte den Umsatz und verbesserte das operative Ergebnis. Die konsolidierte Gesamtleistung konnte im Vergleich zur Vorjahresperiode um 5% auf 1’820.5 Mio. CHF erhöht werden. Das Ergebnis ist geprägt durch die unverändert starke operative Ertragskraft und die Entspannung an den internationalen Finanzmärkten. Der Reingewinn für das erste Halbjahr 2009 beträgt 155.5 Mio. CHF. Mit dem Halbjahresbericht 2009 wird neu eine Segmentberichterstattung nach Geschäftsbereichen ausgewiesen.

Die Entwicklung des Strommarktes im ersten Semester 2009 war durch die Auswirkungen der globalen Wirtschaftskrise geprägt. Die sinkende Nachfrage nach Konsum- und Industriegütern und die Einbrüche bei der Industrieproduktion führten zu einem Rückgang der Stromnachfrage. Die rückläufige Entwicklung der Strompreise aus dem zweiten Halbjahr 2008 setzte sich auf den internationalen Energiemärkten in den ersten Monaten des 2009 unverändert fort. Erst Mitte März konnten sich die Preise auf einem leicht höheren Niveau stabilisieren. Der Elektrizitätsabsatz betrug im ersten Semester 2009 13’203 GWh. Dies entspricht einem leichten Rückgang von 1.2% gegenüber dem ersten Halbjahr 2008 (13’369 GWh). Der Stromabsatz im Vertrieb Schweiz sank um 0.9% auf 4’095 GWh, was auf den tieferen Absatz bei den Gewerbe- und Industriekunden zurückzuführen ist. Das Stromhandelsgeschäft reduzierte sich um 2.4% auf 6’091 GWh (6’242 GWh).

Erhöhte Stromproduktion

Die Stromerzeugung erhöhte sich im Vergleich zur Vorjahresperiode um 447 GWh auf 5’402 GWh. Diese Zunahme ist auf die höhere Erzeugung bei den Wasserkraftwerken und die Inbetriebnahme des Gaskombikraftwerks im piemontesischen Livorno Ferraris zurückzuführen. Die Produktion aus Wasserkraft stieg wegen der überdurchschnittlichen Schneemengen und hohen Schmelzwasservorkommen um 151 GWh auf 1’940 GWh. Gemäss ihrer 25%igen Beteiligung bezog die BKW vom Gaskombikraftwerk in Livorno Ferraris 258 GWh. Die Stromerzeugung aus Kernkraftwerken erhöhte sich um 31 GWh auf 3’187 GWh. Das Kernkraftwerk Mühleberg erreichte im ersten Semester 2009 einen Wert von 1’624 GWh.

Höherer Umsatz und mehr Gewinn
Die BKW-Gruppe erzielte im ersten Halbjahr 2009 eine konsolidierte Gesamtleistung von 1’820.5 Mio. CHF. Dies entspricht einer Zunahme von 5.0% gegenüber der Vorjahresperiode. In Vergleich zur Vorjahresperiode steigerte das Geschäftssegment Energie Schweiz den Umsatz um 31.7% auf 1’049.8 Mio. CHF. Das Geschäftssegment Energie International und Handel erhöhte den Umsatz um 13.4% auf 1’599.7 Mio. CHF. Der Handel konnte den Umsatz bei der Abgabe von Elektrizität um 12.4% auf 763.9 Mio. CHF steigern. Beim Vertrieb International reduzierte sich der Umsatz infolge der schwachen Konjunktur in Italien um 12.4% auf 276.1 Mio. CHF. Das Geschäftssegment Netze schliesslich verzeichnete eine stabile Umsatzentwicklung mit einem geringen Rückgang von 0.5% auf 316.1 Mio. CHF. Der Aufwand für die Energiebeschaffung betrug auf Stufe Gruppe im ersten Semester 1’167.2 Mio. CHF. Dies entspricht einer Zunahme von nur 0.4% gegenüber den Kosten der Vorjahresperiode. Das Betriebsergebnis vor Abschreibungen und Wertminderungen (EBITDA) erhöhte sich um 17.4% auf 258.1 Mio. CHF. Die Erhöhung ist hauptsächlich auf die positive Entwicklung des Energiegeschäfts zurückzuführen. Bei stabilen Energiebeschaffungskosten konnte ein höherer Umsatz erzielt werden.
Aufgrund der Erholung der Aktienmärkte erhöhte sich das Finanzergebnis im ersten Halbjahr 2009 gegenüber dem negativen Ergebnis der Vorjahresperiode von -75.4 Mio. CHF auf 4.5 Mio. CHF. Dies ist insbesondere darauf zurückzuführen, dass die hohen Kursverluste bei den zu Marktwerten bilanzierten Wertschriften im Stilllegungs- und Entsorgungsfonds wegfielen. Im Gegensatz zur Vorjahresperiode wurde der gute Geschäftsgang nicht durch ein negatives Finanzergebnis belastet. Der Halbjahresgewinn der BKW-Gruppe erhöhte sich im Vergleich zum ersten Semester 2008 von 63.0 Mio. CHF um 146.8% auf 155.5 Mio. CHF.

Ausblick
Die BKW-Gruppe rechnet für das laufende Geschäftsjahr – bei einer weiterhin starken Marktposition – mit einem Umsatz im Rahmen des Vorjahres und mit einer stabilen Entwicklung des Energiegeschäftes. Allerdings dürften die tieferen Energiepreise auf den internationalen Märkten, die unsichere Konjunkturentwicklung und die neuen regulatorischen Vorgaben sowie die Aufwendungen für die strategischen Projekte – insbesondere im Bereich des Produktionsausbaus und der Marktöffnung in der Schweiz – das operative Ergebnis belasten. Unter Berücksichtigung all dieser Faktoren dürfte auf Stufe EBITDA das gute Ergebnis des Jahres 2008 kaum mehr erreicht werden. Das Finanzergebnis ist abhängig von der Entwicklung der Finanzmärkte; unter der Annahme, dass sich die Finanzmärkte auf tiefem Niveau zumindest stabilisieren, kann ein höherer Reingewinn als im Vorjahr erwartet werden.
Änderung der Berichterstattung
Mit dem Halbjahresbericht 2009 führt die BKW-Gruppe neu die Segmentberichtserstattung nach Geschäftsbereichen ein und zwar gemäss dem Rechnungslegungsstandards IFRS 8 “Operating Segments“. Als Geschäftsbereiche werden wirtschaftliche Einheiten bezeichnet, die gemäss der internen Organisationsstruktur in operativer Ergebnisverantwortung ein bestimmtes Teilgebiet der Gesamtaufgaben der BKW-Gruppe selbständig bearbeiten. Die BKW-Gruppe verfügt über folgende berichtspflichtige Geschäftssegmente:

  • Das Geschäftssegment Energie Schweiz umfasst die Energieproduktion in eigenen und partnerschaftlich betriebenen Kraftwerken in der Schweiz sowie den Vertrieb der Energie an Endkunden und Vertriebspartner in der Schweiz.
  • Das Geschäftssegment Energie International und Handel umfasst die Energieproduktion in eigenen und partnerschaftlich betriebenen Kraftwerken und den Vertrieb von Energie in Italien und Deutschland sowie den Handel mit Strom, Gas und Zertifikaten im In- und Ausland.
  • Das Geschäftssegment Netze baut, betreibt und unterhält die eigenen Übertragungs- und Verteilnetze und erstellt und unterhält für Dritte Elektroinstallationen, Strom- und Telecomnetze sowie Anlagen der Verkehrsinfrastruktur.
  • Quelle: BKW FMB Energie AG



    Einen Kommentar hinterlassen - nur für registrierte Benutzer.