Schweiz.biz

Schweiz.biz

Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz

Schweiz.biz – Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz » Quartalsbericht per 30. September 2009 – Solides Wachstum



Reiseführer kostenlos anfordern!

Quartalsbericht per 30. September 2009 – Solides Wachstum

Kategorie: Immobilien | Eingetragen am 22. Oktober 2009 um 07:05 Uhr

Olten, 22. Oktober 2009 – Die Swiss Prime Site AG hat auch im dritten Quartal 2009 sehr gut gearbeitet. Der Mietertrag nahm per 30. September 2009 um 2.1% auf CHF 158.1 Mio. zu. Die Ertragsausfallquote konnte von 4.7% auf 4.0% gesenkt werden. Mit CHF 105.5 Mio. übertraf der Reingewinn das Vorjahresergebnis um beträchtliche 18.9%. Das Immobilienportfolio lag mit CHF 3.8 Mrd. (+0.5%) im Bereich des entsprechenden Vorjahreswerts.

Die Swiss Prime Site AG hat ihre hohe Entwicklungsdynamik auch im dritten Quartal 2009 fortgesetzt und rundum überzeugende Ergebnisse erwirtschaftet. Die Mieteinnahmen der ersten neun Monate 2009 erreichten CHF 158.1 Mio., was gegenüber den CHF 154.9 Mio. der Vorjahresperiode einem Plus von 2.1% entspricht. Die Ertragsausfallquote reduzierte sich von 4.7% auf ausserordentlich tiefe 4.0%. Zusätzlich zu den Mieteinnahmen konnte Swiss Prime Site im dritten Quartal 2009 einen Ertrag von CHF 11.0 Mio. aus ihrer im Mai 2009 erworbenen Beteiligung von rund 30% am Aktienkapital der Jelmoli Holding AG verbuchen. Die bisher aufgelaufenen Kosten im Zusammenhang mit dem erfolgreichen Umtauschangebot der Swiss Prime Site AG an die Jelmoli-Aktionäre belaufen sich auf rund CHF 6.2 Mio. und sind im Ergebnis per 30. September 2009 enthalten.

Gegenüber dem Wert per 30. Juni 2009 nahmen die Neubewertungen um CHF 10.7 Mio. auf CHF 39.0 Mio. zu. Diese Zunahme im dritten Quartal ist auf die Marktwerterhöhung des Prime Tower in Zürich zurückzuführen. Der Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 7.7% auf CHF 165.5 Mio. (CHF 153.6 Mio.). Der Reingewinn erhöhte sich gegenüber der Vorjahresperiode um nicht weniger als 18.9% auf CHF 105.5 Mio. (CHF 88.7 Mio.). Ohne Neubewertungseffekte nahm der EBIT um 4.9% auf CHF 126.6 Mio. (CHF 120.7 Mio.) zu. Daraus resultierte eine EBIT-Marge von 74.5% (76.7%).

Verlässlich hohe Rendite
Mit CHF 60.10 lag der Net Asset Value (NAV) nach latenten Steuern am 30. September 2009 3.5% über dem Vorjahresniveau (CHF 58.08). Vor latenten Steuern belief sich der NAV auf CHF 66.20 (CHF 64.79).

Der Gewinn pro Aktie stieg um 8.4% auf CHF 4.11. Gemessen am Aktienkurs per 30. September 2009 von CHF 54.75 verzeichnete Swiss Prime Site in den ersten neun Monaten 2009 eine Gesamtrendite (Kursentwicklung und Ausschüttung) von 15.1%. Der Vergleichsindex SWX Real Estate Sektor Index stieg im gleichen Zeitraum um 30.3%; der SPI nahm um 15.1% zu.

Kontinuierliches Upgrading des Immobilienportfolios
Das Immobilienportfolio erreichte am 30. September 2009 einen Wert von CHF 3.8 Mrd., 0.5% mehr als vor Jahresfrist. Mitte September 2009 wurde das Pizol-Center in Mels (SG), das per 30. Juni 2009 mit CHF 101.6 Mio. bewertet war, zu CHF 102.0 Mio. verkauft. Die Veräusserung des voll vermieteten Einkaufszentrums erfolgte im Zeichen der angekündigten Portfoliobereinigung und der Fokussierung auf strategische Liegenschaften in wichtigen Wirtschaftsagglomerationen. Zusammen mit den anderen fünf kleineren, wenig strategiekonformen Liegenschaften hat Swiss Prime Site somit in den ersten neun Monaten 2009 für insgesamt CHF 149.7 Mio. Objekte devestiert. Der gesamte Verkaufserlös lag rund 2% über den ausgewiesenen Marktwerten.

Der durchschnittliche gewichtete Zinssatz aller Finanzverbindlichkeiten betrug bei einer mittleren Restlaufzeit von 3.7 Jahren 2.9%. Die Eigenkapitalquote stieg innert Jahresfrist von 36.3% auf 39.1%.

Die Arbeiten am Prime Tower verlaufen nach Plan. Bereits im nächsten Februar wird das 20. Stockwerk errichtet sein und der Mieterausbau beginnen können. Die Fertigstellung des 36-geschossigen Geschäftsgebäudes auf dem Maag-Areal in Zürich West ist für April 2011 terminiert.

Erfreulicher Ausblick und neue Perspektiven mit Jelmoli
Für 2009 rechnet Swiss Prime Site mit einer Ertragsausfallquote, die unter dem Vorjahresstand von 4.5% liegt, und einer weiterhin hohen EBIT-Marge. Der Reingewinn dürfte im laufenden Geschäftsjahr wie bereits mitgeteilt rund 10% höher ausfallen als im Vorjahr, dies ohne die möglichen Einflüsse aus der Jelmoli-Transaktion.

Der bevorstehende Zusammenschluss mit der Jelmoli Holding AG macht Swiss Prime Site zur quantitativ und qualitativ führenden Immobilien-Investmentgesellschaft der Schweiz. Das beträchtliche Potenzial zur Kostensenkung sowie zur Ertragssteigerung wird zielstrebig ausgeschöpft werden und die Attraktivität der neuen Gruppe nachhaltig stärken.

Quelle: Swiss Prime Site AG



Einen Kommentar hinterlassen - nur für registrierte Benutzer.