Schweiz.biz

Schweiz.biz

Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz

Schweiz.biz – Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz » Meyer Burger – Dynamisches Wachstum im Geschäftsjahr 2007 – Positiver Ausblick



Reiseführer kostenlos anfordern!

Meyer Burger – Dynamisches Wachstum im Geschäftsjahr 2007 – Positiver Ausblick

Kategorie: Finanzen, Wirtschaft | Eingetragen am 27. März 2008 um 05:31 Uhr

Meyer Burger erzielte im Geschäftsjahr 2007 ein starkes organisches Wachstum. Der Auftragseingang stieg um über CHF 540 Mio. auf CHF 710.5 Mio. (Vorjahr CHF 169.7 Mio.). Der Nettoumsatz erhöhte sich um 152% auf CHF 208.0 Mio. (Vorjahr CHF 82.6 Mio.) und der EBIT wurde um 212% auf CHF 25.0 Mio. gesteigert (Vorjahr CHF 8.0 Mio.). Beim Konzernergebnis erzielte Meyer Burger einen Gewinn von CHF 19.2 Mio., was gegenüber dem Vorjahr einer Erhöhung von 242% gleichkommt (Vorjahr CHF 5.6 Mio.). Für das laufende Geschäftsjahr 2008 erwartet die Gesellschaft erneut ein kräftiges Umsatzwachstum und eine Erhöhung der Profitabilität.

Starkes profitables Wachstum
Meyer Burger Technology AG (SWX Swiss Exchange: MBTN) konnte das Geschäftsjahr 2007 ausserordentlich erfolgreich abschliessen und ihre dominante Marktstellung im dynamischen Umfeld der Solarindustrie weiter ausbauen. Die Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2007 einen Auftragseingang von CHF 710.5 Mio. (2006: CHF 169.7 Mio.). Dieser starke Anstieg von 319% ist insbesondere auf mehrere Grossaufträge und erhöhte Investitionsbereitschaft bei Kunden der Solarindustrie zurückzuführen. Der Auftragsbestand per 31. Dezember 2007 erhöhte sich um 365% auf CHF 657.9 Mio. (2006: CHF 141.4 Mio.). Dies bietet eine hervorragende Ausgangslage für nachhaltiges, organisches Wachstum in den kommenden Jahren.

Der Nettoumsatz stieg um 152% auf CHF 208.0 Mio. (2006: CHF 82.6 Mio.) und wurde ausschliesslich durch organisches Wachstum erzielt. Die anhaltend dynamische Nachfrage aus dem asiatischen Raum hat wesentlich zu diesem Wachstum beigetragen. Aber auch in Europa führte das positive Investitionsklima zu einer kräftigen Nachfrage. Rund 74% des Nettoumsatzes 2007 wurde mit Kunden in Asien erwirtschaftet, für Europa lag der Umsatzanteil bei rund 24%.

Der Bruttogewinn erhöhte sich um 116% auf CHF 86.2 Mio. (2006: CHF 39.9 Mio.). Die Bruttomarge in Prozent des Nettoumsatzes belief sich im 2007 auf 41.5% (2006: 48.3%). Die leicht tiefere Bruttomarge ist zum einen, aufgrund der hohen Auftragslage, auf die Bestandesänderungen an Halb- und Fertigfabrikaten sowie Maschinen vor Abnahme in einer Grössenordnung von CHF 47.7 Mio. zurückzuführen, die als Folge der angewandten «Completed Contract Methode» in der Erfolgsrechnung zu Herstellkosten und damit noch nicht gewinnbringend reflektiert sind. Darüber hinaus hatten die Reduktion der Fertigungstiefe und erhöhte Rohstoff- bzw. Metallpreise einen Einfluss auf den Material- und Warenaufwand.

Auf Stufe EBIT zeichnet sich ein sehr positives Bild ab. Meyer Burger steigerte im Geschäftsjahr 2007 den EBIT um 212% auf CHF 25.0 Mio. (2006: CHF 8.0 Mio.). Die EBIT Marge verbesserte sich auf 12.0% (2006: 9.7%). Das Konzernergebnis belief sich auf CHF 19.2 Mio. und entspricht somit einem Anstieg von 242% gegenüber dem Vorjahr (2006: CHF 5.6 Mio.). Der Gewinn pro Aktie beläuft sich im 2007 auf CHF 6.48 gegenüber CHF 1.89 im Jahr 2006.

Solide Bilanzstruktur
Meyer Burger weist eine solide Bilanzstruktur auf. Die Bilanzsumme erreichte per 31. Dezember 2007 einen Wert von CHF 244.9 Mio. (2006: CHF 124.7 Mio.). Das Eigenkapital belief sich per Bilanzstichtag auf CHF 69.9 Mio. (2006: CHF 50.8 Mio.). Die Eigenkapitalquote per Ende 2007 beträgt 28.5%, wobei sich auf Seiten des Fremdkapitals CHF 106.5 Mio. Anzahlungen durch Kunden reduzierend auf die Eigenkapitalqupte auswirken.

Wachstumsschritte entlang der Wertschöpfungskette der Solarindustrie
Mit den Akquisitionen von Mehrheitsbeteiligungen an der Hennecke Systems GmbH (Präzisionsmesstechnik für Wafer- und Zelllinien) und an der AMB Apparate + Maschinenbau GmbH (Wafer-Handling und Automationslösungen) gegen Ende des Geschäftsjahres 2007 konnte die Meyer Burger Gruppe wichtige Schritte entlang der Wertschöpfungskette in der Solarindustrie tätigen. Die Kaufverträge wurden per Februar, bzw. Januar 2008 vollzogen. Zusätzlich hat Meyer Burger mit der Meyer Burger Automation GmbH in Deutschland eine Niederlassung gegründet, die sich speziell auf die Themen Robotik und Brick Handling konzentriert. Mit dem erfolgreichen Ausbau der Unternehmensgruppe wird Meyer Burger die Marktpräsenz weiter stärken und die führende Position in ihrer Industrie substanziell ausbauen.

Ausblick
Dank der sehr guten Auftragslage gehen Verwaltungsrat und Geschäftsleitung davon aus, auch im 2008 weiterhin stärker als der Markt wachsen zu können. Unter der Voraussetzung, dass die Kunden ihre Infrastrukturprojekte termingerecht realisieren, dürfte im laufenden Geschäftsjahr ein Nettoumsatz in der Grössenordnung von ca. CHF 400 Mio. erreichbar sein. Auf EBIT Stufe wurde ein Margenziel von 13-15%1 definiert. Von den vollzogenen und möglichen anderen Akquisitionen, mit denen Meyer Burger ihre Marktstellung weiter ausbauen will, werden mittelfristig zusätzliche Impulse für eine erfolgreiche Weiterentwicklung des Unternehmens erwartet.

1 exkl. allfällige Effekte aus Amortisation von Goodwill der akquirierten Gesellschaften

Informationen über Meyer Burger Technology AG
Die Meyer Burger Technology AG ist eine führende und weltweit aktive Technologiegruppe für innovative Systeme und Prozesse zur Bearbeitung von kristallinen und anderen hochwertigen Materialien.

Die Maschinen, Kompetenzen und Technologien der verschiedenen Gruppengesellschaften werden in der Solarindustrie (Photovoltaik), der Halbleiter- und der Optikindustrie eingesetzt. In diesen drei Absatzmärkten sind dünnste Wafer aus Silizium, Saphir oder anderen Kristallen zur Herstellung von Solarmodulen, Schaltkreisen oder hochleistungs-LED’s notwendig. Kernkompetenzen der Gruppe sind eine ganze Palette von Produktionsprozessen, Anlagen und Systemen, die innerhalb der Wertschöpfungskette in der Herstellung von hochwertigen Wafern angewendet werden. Das umfassende Produktangebot wird durch ein weltweites Servicenetzwerk mit Ersatz- und Verschleissteilen, Verbrauchsmaterial, Berillungsservice, Prozess Know-how, Wartung, Kundendienst, Schulung und weiteren Dienstleistungen abgerundet. Als global tätiges Unternehmen ist die Gruppe geografisch in Europa, Asien und Nordamerika in den jeweiligen Schlüsselmärkten aktiv vertreten.

Meyer Burger hat ihren Hauptsitz, sowie die Produktionsstätte der Meyer Burger AG in der Schweiz. Die neuen Gruppengesellschaften Meyer Burger Automation GmbH, Hennecke Systems GmbH und AMB Apparate + Maschinenbau GmbH haben ihren Sitz und die Produktion in Deutschland. Mit Tochtergesellschaften ist die Gruppe in China und Japan sowie mit Servicestützpunkten in Deutschland und auf den Philippinen mit eigenen Mitarbeitenden vor Ort präsent. In Taiwan und den USA arbeitet Meyer Burger mit selbständigen Vertriebs- und Servicepartnern zusammen, die in das globale Meyer Burger Servicenetzwerk eingebunden sind. In anderen wichtigen Ländern stützt sich das Unternehmen auf ausgewählte unabhängige Agenten. Meyer Burger beschäftigt derzeit über 450 Mitarbeitende.



Einen Kommentar hinterlassen - nur für registrierte Benutzer.