Schweiz.biz

Schweiz.biz

Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz

Schweiz.biz – Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz » Musical „made in Thun“ räumt Preise ab



Reiseführer kostenlos anfordern!

Musical „made in Thun“ räumt Preise ab

Kategorie: Kultur | Eingetragen am 8. Oktober 2014 um 13:56 Uhr

Deutschlands renommierteste Branchenfachzeitschrift „musicals“ ruft alljährlich zur Leserwahl auf. Diese Woche erschien die Oktober-Ausgabe mit den Ergebnissen für die letzte Spielsaison. Strahlender Gewinner in allen Kategorien des deutschen Sprachraums ist zum ersten Mal in der Geschichte ein in der Schweiz entwickeltes Musical: „Der Besuch der alten Dame“. Die von den Vereinigten Bühnen Wien adaptierte Fassung der Thuner Eigenproduktion, die von Februar bis Juni 2014 im Wiener Theater Ronacher zu sehen war, hat damit geschafft, was in den 22 Jahren davor erst zwei anderen Stücken gelungen war.

Beste neue Musical-Produktion, beste Regie, beste Choreografie, bester Ausstatter, beste Hauptdarstellerin, bester Hauptdarsteller und beste Musical-CD. In allen 7 Kategorien, in denen „Der Besuch der alten Dame“ antrat, landete das Musical nach Friedrich Dürrenmatts bitterböser Tragikkomödie ganz oben auf dem Treppchen.

Die „alte Dame“ siegt in allen möglichen Kategorien
Seit 1992 ruft die deutsche Fachzeitschrift „musicals“ ihre Leserschaft alljährlich auf, nach dem abgelaufenen Theaterjahr die beliebtesten Stücke, Darsteller und kreativen Köpfe zu nominieren. Was diesmal dem „Besuch der alten Dame“ gelang, nämlich in allen sieben möglichen Kategorien Platz 1 zu erreichen, nötigt Herausgeber Klaus-Dieter Kräft in seinem Begleittext Respekt ab: „Es ist in 22 Jahren „musicals“-Leserwahl erst das vierte Mal, dass eine Produktion in allen wählbaren Kategorien die Sieger stellt. Den Anfang machte ‚Elisabeth‘ (1992/32 in Wien und 200/01 in Essen) gefolgt von ‚Rebecca‘ (2006/07) und jetzt also ‚Der Besuch der alten Dame‘ in Wien!“.

Pia Douwes und Uwe Kröger wieder an der Spitze
Am deutlichsten liegt Titelheldin Pia Douwes (Claire Zachanassian) in ihrer Kategorie (Beste Hauptdarstellerin) voran: Mit 41% Zustimmung deklassierte sie einmal mehr all ihre Kolleginnen, die samt und sonders im einstelligen Prozentbereich landeten. Pia Douwes hält in ihrer Kategorie mit 11 Mal Gold einsam den Rekord. Noch beeindruckender nur die Karriere ihres Spielpartners Uwe Kröger (Alfred Ill), der sich dieses Jahr bereits zum 13. Mal diesen Publikumspreis in seiner Sparte (Bester Hauptdarsteller) holte.

Weitere Preisträger für die Produktion sind Regisseur Andreas Gergen und Choreograf Simon Eichenberger, die zusammen auch schon „Dällebach Kari – das Musical“ zum Erfolg in Thun, Zürich und Bern geführt hatten. Ausgezeichnet wurde ausserdem Ausstatter Peter J. Davison , der das Bühnenbild für die Wiener Produktion der „alten Dame“ genauso wie jenes für „Artus–Excalibur “ im Stadttheater St. Gallen entworfen hatte. Gekrönt wurde der Erfolg vom 1. Platz für die beste neue Musical-CD.

Thuner Stück im Ausland auf Erfolgskurs
Das Stück aus der Feder von Moritz Schneider und Michael Reed (Musik), Christian Struppeck (Buch) und Wolfgang Hofer (Liedtexte) war nach „Dällebach Kari“ und „Gotthelf“ das dritte Musical, das als Auftragsarbeit für die Thunerseespiele entwickelt wurde und dort am 16. Juli 2013 zur Uraufführung gelangte. Nach der Spielzeit in Thun entwickelten die Vereinigten Bühnen Wien daraus ihre eigene opulente Indoor-Fassung in derselben Star-Besetzung. Im Wiener Theater Ronacher war die Geschichte um Liebe, Rache und Gier dann bis Ende Juni 2014 sehr erfolgreich zu sehen.

Seespiele zeigen sich stolz und dankbar
Freudig nahm das Team der Thunerseespiele die Nachricht aus Deutschland auf. Geschäftsführer Stephan Zuppinger: „Wir sind stolz, dass die Erfolgsgeschichte der ‚alten Dame‘ bei uns ihren Anfang nahm und gratulieren allen Gewinnern von Herzen! Die Flut an Preisen zeigt, dass wir nicht nur unserem Publikum musikalisches Unterhaltungstheater auf höchstem Niveau bieten können, sondern auch in den Nachbarländern als Impulsgeber und Kreativ-Werkstatt wahrgenommen werden.“ Mit Unterstützung des renommierten Diogenes Verlags Zürich als Inhaber der Stoffrechte und der Vereinigten Bühnen Wien als kreativem Marktführer sei ein Stück Musiktheater zustande gekommen, das sich mit den ganz grossen Drama-Musicals messen könne.

Bewährte Partnerschaften für „Romeo & Julia – das Musical“
Die Thunerseespiele freuen sich, mit der nächsten Sommerproduktion „Romeo & Julia – das Musical“ bereits im 13. Jahr die Partnerschaft mit dem Presenting Sponsor Coop weiterzuführen. Hauptsponsor ist die UBS, die GVB Gebäudeversicherung Bern engagiert sich als Klimapartnerin. Als Medienhauptpartner sind Espace Media (Thuner Tagblatt/Berner Zeitung) und Radio Bern1 mit an Bord. Weitere Hauptpartner sind BLS, dine&shine Event Catering, Hauenstein Hotels + Restaurants, die Stadt Thun und Frutiger. Das Künstlersponsoring übernimmt Ramseier + Stucki Architekten AG. Die Premiere ist für 8. Juli 2015 geplant.

Source:
Thunerseespiele AG
www.thunerseespiele.ch
Der Thunersee – Schlösser, Burgen und Wassersport



Einen Kommentar hinterlassen - nur für registrierte Benutzer.