Schweiz.biz

Schweiz.biz

Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz

Schweiz.biz – Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz » Repower senkt Stromtarife in 2019 erneut und setzt die neuen Tarifvorgaben aus der Energiestrategie 2050 um



Reiseführer kostenlos anfordern!

Repower senkt Stromtarife in 2019 erneut und setzt die neuen Tarifvorgaben aus der Energiestrategie 2050 um

Kategorie: Allgemeine Infos, Energie/Versorger, Wirtschaft | Eingetragen am 28. August 2018 um 09:45 Uhr

Für das nächste Jahr sind einige Änderungen bei den Stromtarifen geplant. So gibt es nur noch einen Einheitstarif für Kunden, die weniger als 50 MWh pro Jahr beziehen und das Doppeltarif-Modell Duplex wird abgeschafft. Ab 2019 offeriert Repower zudem attraktive Entschädigungen für alle Kunden, die zusammen mit dem Bündner Energieunternehmen an der Netzoptimierung arbeiten und bereit sind, z. B. Boiler, Wärmepumpen oder Elektro-speicher bei Bedarf nur zu bestimmten Zeiten einzuschalten. Nächstes Jahr startet ebenfalls die flächendeckende Einführung des intelligenten Mess- und Steuersystems SMARTPOWER, das aufgrund der Energiestrategie 2050 des Bundes von Repower entwickelt wurde.

In diesem Jahr gilt es, neue gesetzliche Vorgaben in Zusammenhang mit der Energiestrategie 2050 bei der Gestaltung der Netznutzungstarife umzusetzen. Ein wesentlicher Punkt ist dabei, dass es für ganzjährig genutzte Liegenschaften bis zu einem Jahresverbrauch von 50 MWh einheitliche Tarifvorgaben gibt. Damit sollen möglichst alle Kunden mit vergleichbarem Bezugsverhalten den gleichen Basistarif erhalten. Der Netzbetreiber kann allerdings weitere optionale Tarife anbieten. Unter diesem Aspekt hat Repower für alle Kunden mit einem Verbrauch unter 50 MWh/Jahr den Einheitstarif «SIMPLEX» definiert.
Kunden, welche Repower weiterhin die Möglichkeit bieten, bei Bedarf z. B. Boiler, Wärme-pumpen oder Elektrospeicher zur Optimierung der Stabilität des Stromnetzes nur zu definierten Zeiten in Betrieb zu haben, erhalten wie bisher eine Vergütung in Form einer Tarifreduktion. Diese Kunden mit Boiler oder Elektrospeicher erhalten auf den Strombezug für das Nachladen des Boilers bzw. Speichers zwischen 20.00 Uhr und 08.00 Uhr morgens eine Nachttarif-Reduktion. Kunden mit einer separat gemessenen Wärmepumpe erhalten weiterhin während des ganzen Tages eine Reduktion.

Anpassung der Tarifstruktur führt zu Kostenveränderungen
Durch die Anpassung der Tarifstruktur an das in der neuen Gesetzgebung geforderte Basistarifmodell entstehen bei einzelnen Kunden Veränderungen bei den Kosten. Dies kann je nach Verbrauchsverhalten und Leistungsbezug zu Einsparungen oder Mehrkosten im Vergleich zum bisherigen Tarifmodell führen. Kunden mit einem Jahresverbrauch von über 50 MWh sind neu Teil der Gruppe «Grosskunden». Sie werden nach dem Tarifmodell «Effettivo» abgerechnet.

Die Verrechnung der Leistungsspitze wird neu von Quartals- auf Monatsspitze umgestellt. Das bedeutet, dass die Spitze monatlich wieder auf Null gesetzt wird. Effettivo ist Teil des SMARTPOWER-Konzepts von Repower.

Strombezug in der Grundversorgung wird rund 4.5 Prozent günstiger
Insgesamt werden die Kosten sowohl bei den Netz- als auch bei den Energiekosten in der Grundversorgung gesenkt. Das ergibt eine durchschnittliche Preisreduktion von rund 5 Prozent. So sind neben dem Standardprodukt AQUAPOWER aus Schweizer Wasserkraft auch die nach den Kriterien von «naturemade star» zertifizierten Ökostrom-Produkte PUREPOWER (erneuerbare Energien von hauptsächlich unabhängigen Produzenten) und SOLARPOWER (100 Prozent Sonnenenergie) aus der Region günstiger als im Vorjahr.

Preisentwicklung bei zwei typischen Kundengruppen
Berechnet auf den Totalbetrag der sich aus Energiepreis, Netzpreis, Abgaben und Mehrwertsteuer zusammensetzt, ergibt sich 2019 gegenüber dem Vorjahr bei zwei typischen Kundengruppen folgende Preisveränderung:

  • ein Vierpersonenhaushalt mit Elektroherd und Trockner (ohne Elektroboiler) mit einem Jahresverbrauch von 4’500 Kilowattstunden zahlt im kommenden Jahr 4 % oder 51 Franken weniger
  • ein Kleinhaushalt mit Elektroherd und einem Jahresverbrauch von 1’600 Kilowattstunden bezahlt im 2019 5.4 % oder 32 Franken weniger

Start der SMARTPOWER-Einführung im 2019 mit attraktivem Preismodell
Alternativ zu den bisherigen Modellen bietet Repower den Kunden das neue SMARTPOWER-Tarifmodell an. Bedingung dafür ist allerdings, dass der Haushalt bereits über einen «Smart Manager» verfügt. Repower startet 2019 mit der Ausrüstung der ersten Kunden mit diesem intelligenten Messsystem und wird in den nächsten Jahren kontinuierlich alle Endkunden mit dem neuen Gerät ausstatten. Der Ausbau der Messstellen mit intelligenten Messsystemen ist eine Anforderung der Energiestrategie 2050 des Bundes und muss innerhalb der nächsten 10 Jahre abgeschlossen sein. Repower hat bereits vor mehreren Jahren angefangen, sich mit dem sinnvollen Einsatz solcher intelligenten Messsysteme zu befassen und hat das SMARTPOWER-Paket selber entwickelt und in Pilotversuchen erfolgreich getestet.
Um die Ziele der Energiestrategie 2050 zu erreichen ist der Miteinbezug der Endkunden in die Verantwortung unerlässlich. Mit dem SMARTPOWER-Tarif erhalten alle Konsumenten Anreize, das Verbrauchsverhalten an die Verfügbarkeit von Strom und Netz anzupassen. Darüber hinaus wird das jeweilige Verbrauchsverhalten visualisiert und es werden Möglichkeiten angeboten, steuerbare Geräte wie Boiler oder Wärmepumpe so zu bedienen oder zu programmieren, dass eine Optimierung des Energiekonsums und der Energiekosten erreicht werden kann.

Dank Ökostromkunden weiterhin vergleichsweise hoher Rückliefertarif
Die Vergütung an Solarstrom-Produzenten für Energierücklieferungen in das Repower-Verteilnetz bleibt auch im nächsten Jahr auf gleich hohem Niveau.
Die Energierücklieferung inklusive der Abnahme von Herkunftsnachweisen wird mit 12 Rappen pro Kilowattstunde entschädigt. Dieser Ansatz liegt mittlerweile sogar über den ab 2018 gültigen KEV-Vergütungssätzen aus der Energieförderverordnung (EnFV). Repower bedankt sich in diesem Zusammenhang bei den treuen Ökostromkundinnen und -kunden von PUREPOWER und SOLARPOWER. Dank ihnen ist diese wichtige Förderung der Solarenergie überhaupt erst möglich.

Angebot an ausschliesslich erneuerbaren Stromprodukten bleibt unverändert
Repower belässt das Angebot an ausschliesslich erneuerbaren Stromprodukten in der Grundversorgung 2019 unverändert. Neben dem Standardprodukt AQUAPOWER (Schweizer Wasserkraft) können die Kundinnen und Kunden zwischen den beiden Ökostromprodukten PUREPOWER und SOLARPOWER wählen. Gegen einen Aufpreis wird den Kunden damit qualitativ hochwertiger, zertifizierter Ökostrom aus Graubünden geliefert.


Source:
REPOWER
www.repower.com



Einen Kommentar hinterlassen - nur für registrierte Benutzer.