Schweiz.biz

Schweiz.biz

Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz

Schweiz.biz – Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz » Post reicht Baugesuch ein



Reiseführer kostenlos anfordern!

Post reicht Baugesuch ein

Kategorie: Dienstleister, Immobilien, Verkehr/Logistik | Eingetragen am 5. März 2008 um 09:15 Uhr

Das Projekt «Neue Schanzenpost» geht in die nächste Runde: Die Schweizerische Post hat das generelle Baugesuch eingereicht. und in den nächsten Tagen liegt die geringfügige Änderung der Überbauungsordnung öffentlich auf. Die neue Schanzenpost wertet den Westteil des Berner Bahnhofs und das Stadtzentrum auf. Anstelle des heutigen Briefzentrums entsteht ein offenes, transparentes und öffentlich zugängliches Gebäude mit Läden und Büros, mit Raum für neue Arbeitsplätze und mit besseren Verbindungen für Pendler. Auch in der neuen Schanzenpost wird es in Zukunft eine Poststelle geben. Das neue Gebäude soll 2013 bezugsbereit sein.

Mit der Neuorganisation der Briefzentren wird die Schanzenpost voraussichtlich ab Ende 2009 als Produktionsstandort nicht mehr benötigt. Die Post will den wertvollen Raum an zentraler Lage einer neuen Nutzung zuführen. Wegen der Anforderungen, die eine zeitgemässe Nutzung mit sich bringt, müssen die Gebäude vollständig umgebaut werden. Die Post entwickelt das Projekt bis zur Baureife und sucht gleichzeitig Mieter und Investoren. Der voraussichtliche Baubeginn ist im Jahr 2010.

Der Umbau der Schanzenpost soll im Rahmen der bestehenden Überbauungsordnung geschehen. Die Pläne zur geringfügigen Änderung der Überbauungsordnung liegen in den nächsten Tagen im Stadtplanungsamt und in der Auskunftsstelle „BauStelle“ öffentlich auf. Das generelle Baugesuch zur Abklärung der Rahmenbedingungen ist bereits beim Bauinspektorat eingereicht worden. Als nächster Schritt ist die Einreichung des Detailprojekts vorgesehen.

Bessere Verbindungen für Pendler
Das Projekt Umbau Schanzenpost ist das Resultat eines öffentlich ausgeschriebenen Architekturwettbewerbs. Gewonnen hat das Projekt «Stadtcollage 2006» des Berner Architekturbüros Andrea Roost, das auch mit der Planung beauftragt wurde. Entstanden ist ein Projekt, welches das heute geschlossene Briefzentrum für zahlreiche Nutzungen öffnet und einen attraktiven öffentlichen Raum schafft. Von der SBB-Welle aus führt eine Passage nahezu ohne Höhenunterschied quer durch das Gebäude zur PostAuto-Station und zum Nordteil des Bahnhofs. Die neue Schanzenpost schafft damit bessere Verbindungen für Pendler und ermöglicht eine Bahnhofvorfahrt für die Welle. Zudem schafft sie die Voraussetzungen für 900 wetterfeste Veloabstellplätze: 800 in einer Velostation unter der Schanzenbrücke und 100 in der Bogenschützenstrasse.

Die neue Schanzenpost wertet den westlichen Teil des Bahnhofs und damit das Zentrum von Bern auf. Mitten im Herzen von Bern entsteht ein modernes und grosszügiges Zentrum mit Einkaufsläden und Büros. Das Gebäude bietet Platz für rund 2000 attraktive Arbeitsplätze – in unmittelbarer Nähe von Zügen, S-Bahn, Postautos, Bussen und Trams. Auch in der neuen Schanzenpost gibt es eine Poststelle mit attraktiven Öffnungszeiten und einem breiten Angebot.

Quelle: Schweizerische Post



Einen Kommentar hinterlassen - nur für registrierte Benutzer.