Schweiz.biz

Schweiz.biz

Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz

Schweiz.biz – Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz » Wachstum über Marktentwicklung



Reiseführer kostenlos anfordern!

Wachstum über Marktentwicklung

Kategorie: Verkehr/Logistik | Eingetragen am 21. Juli 2008 um 06:44 Uhr

Schindellegi / CH, 21. Juli 2008 – Auch in einem schwieriger gewordenen weltwirtschaftlichen Umfeld erzielte die Kühne + Nagel-Gruppe in den ersten sechs Monaten des Jahres ein über dem Markt- durchschnitt liegendes Wachstum und eine gute Ertragsentwicklung. Der Umsatz stieg gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um 7,3 Prozent (um negative Währungseffekte und Akquisitionen bereinigt: 10,3 Prozent) auf CHF 10.700 Mio. an. Das Betriebsergebnis (EBITDA) wurde um 12,3 Prozent (bereinigt: 15,7 Prozent) auf CHF 530 Mio. verbessert, was einem Anstieg der Marge von 4,7 auf 5,0 Prozent entspricht. Der Reingewinn erhöhte sich um 14,5 Prozent (bereinigt: 20,6 Prozent) auf CHF 308 Mio.

„Wir haben uns frühzeitig auf eine mögliche wirtschaftliche Abkühlung vorbereitet und die Schwerpunkte auf konsequentes Kostenmanagement und profitables Wachstum gelegt“, sagte Klaus Herms, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Kühne + Nagel International AG. „Wir sind mit dem Ergebnis im 1. Semester 2008 zufrieden und sehen die Nachhaltigkeit und Stabilität unseres Geschäftmodells auch in schwierigeren Zeiten bestätigt.“

Seefracht

Die andauernde Finanzkrise in den USA, steigende Energie- und Rohstoffkosten und eine gedämpfte Konsumentenstimmung verlangsamten das Wachstum des globalen Containermarktes auf 4 bis 5 Prozent. Dank seines globalen Netzwerks und dem Angebot wertschöpfungsstarker Zusatzdienste konnte Kühne + Nagel sein Containervolumen um 7,4 Prozent steigern. Starke Volumenzuwächse waren in den Relationen Nordamerika-Europa und Nordamerika-Fernost zu verzeichnen. Im Verkehr von Asien nach Europa verlangsamte sich dagegen das Wachstum. Die grosse Nachfrage nach Kühne + Nagels Informationslogistikprodukten in der Seefracht, Produktivitätssteigerungen und striktes Kostenmanagement trugen dazu bei, dass sich das Betriebsergebnis um 12,2 Prozent verbesserte. Die EBITDA-Marge lag mit 4,3 Prozent leicht über der des Vorjahres (4,2 Prozent).

Luftfracht

Das globale Luftfrachtgeschäft wird von den hohen Ölpreisen und der schwächeren Weltkonjunktur besonders in Mitleidenschaft gezogen. Der Markt wuchs in den ersten sechs Monaten des Jahres nur knapp 3 Prozent. Zwar registrierte Kühne + Nagel im 2. Quartal 2008 ebenfalls eine zurück- gehende Wachstumsdynamik, trotzdem ist es gelungen, die Tonnage im ersten Semester um 11,4 Prozent zu steigern. Ausschlaggebend für die gute Geschäftsentwicklung waren neben der hohen Kosteneffizienz der Ausbau bestehender und der Gewinn neuer Kundenverbindungen. Dies spiegelt sich im Betriebsergebnis wider, das sich gegenüber dem Vorjahr um 20,6 Prozent verbesserte. Die EBITDA-Marge erreichte mit 6,1 Prozent einen neuen Rekordwert (Vorjahr: 5,6 Prozent).

Landverkehre

Im Landverkehr konnten durch die Ausweitung des Serviceangebots und des eigenen europäischen Netzwerks die bestehenden Kundenbeziehungen gestärkt und das Sendungsaufkommen deutlich erhöht werden. Darüber hinaus entwickelte sich die Nachfrage nach den für die Hightech-Industrie konzipierten Distributionslösungen sehr erfreulich, sodass insgesamt der
2 von 4
Nettoumsatz im Vergleich zum 1. Halbjahr 2007 um 13,8 Prozent anstieg. Die daraus resultierende bessere Auslastung der Transportkapazitäten schlug sich im Betriebsergebnis nieder, welches sich um 8,7 Prozent erhöhte. Trotz fortgesetzter Investitionen in eine standardisierte operative Software blieb die EBITDA-Marge mit 1,7 Prozent stabil. Die Integration der 2007 erworbenen Firmen Cordes & Simon sowie G.L. Kayser verläuft plangemäss; weitere Zukäufe zur Stärkung dieses Geschäftsbereichs in Südwesteuropa werden im 2. Semester 2008 erwartet.

Kontraktlogistik

Die Kontraktlogistiksparte profitierte von ihrer globalen Ausrichtung; die Geschäftsentwicklung blieb auch angesichts der wirtschaftlichen Unsicherheiten auf hohem Niveau stabil. Der Nettoumsatz legte gegenüber dem Vorjahr um 5,9 Prozent – währungs- und akquisitionsbereinigt sogar um 10,3 Prozent – zu. Nicht alltägliche Grossaufträge wie beispielsweise von Airbus und Beiersdorf unterstreichen sowohl die gute Marktposition von Kühne + Nagel als auch die Innovationskraft des Bereiches. Mit strikter Kostendisziplin gelang es, das operative Ergebnis um 11,0 Prozent zu verbessern. Die Marge erhöhte sich von 5,2 auf 5,5 Prozent.

Ausblick

Vor dem Hintergrund der eher ungünstigen Konjunkturprognosen für das zweite Halbjahr 2008 geht die Geschäftsleitung der Kühne + Nagel International AG davon aus, dass sich zwar die Wachstumsdynamik in den Logistikmärkten verlangsamen, aber das Unternehmen aufgrund seines globalen Netzwerks und umfassenden Produktportfolios nach wie vor von der Globalisierung und einer zu erwartenden Veränderung der Warenströme profitieren wird. Dank der hohen Flexibilität und Transparenz in der Kostenstruktur sowie der starken Bilanz kann die Kühne + Nagel-Gruppe sich rasch verändernden Marktbedingungen anpassen und Geschäftschancen konsequent wahrnehmen.

Quelle: Kühne + Nagel Management AG



Einen Kommentar hinterlassen - nur für registrierte Benutzer.