Schweiz.biz

Schweiz.biz

Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz

Schweiz.biz – Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz » Rein erfolgsabhängiges, nachhaltig ausgelegtes Vergütungsmodell für den Forbo Delegierten verlängert



Reiseführer kostenlos anfordern!

Rein erfolgsabhängiges, nachhaltig ausgelegtes Vergütungsmodell für den Forbo Delegierten verlängert

Kategorie: Industrie | Eingetragen am 18. Januar 2009 um 18:07 Uhr

Der Verwaltungsrat der Forbo Holding AG und This E. Schneider, Delegierter des Verwaltungsrats, haben den Arbeitsvertrag bis ins Jahr 2013 verlängert. Die Kernelemente basieren wiederum auf der Übernahme des vollen wirtschaftlichen und unternehmerischen Risikos.

Anstelle von Lohnzahlungen für die vertragliche Anstellungsfrist vom 1. Januar 2011 bis zum 30. April 2013, als Delegierter des Verwaltungsrats, bezieht This E. Schneider neben den bisherigen Versicherungsleistungen des Arbeitgebers und einem Betrag von CHF 150 000 pro Jahr, welcher für die Abrechnung der Arbeitnehmerbeiträge an die Versicherungen verwendet wird, in Abgeltung aller weiterer Barzahlungen oder anderer Vergütungen (inkl. Boni, Teuerung, Anpassungen, Optionen, etc.), insgesamt 29 775 Aktien von Forbo. Das Aktien-Paket entspricht heute einem Steuerwert von CHF 1,7 Mio pro Jahr.

Die Aktien wurden This E. Schneider per 1. Januar 2009 mit Nutzen und Risiko übertragen und sind mit einer Sperrfrist von fünf Jahren belegt, d.h. sie können frühestens ab dem 1. Januar 2014 realisiert werden. Im Fall eines vorzeitigen Ausscheidens müssen sie anteilig zurückgegeben werden.

Dieses Vergütungsmodell ist wiederum auf eine langfristige und nachhaltige Unternehmensentwicklung ausgerichtet und damit im Einklang mit den Interessen des Unternehmens und der Aktionäre.

„Nach den vergangenen operativ erfolgreichen Jahren von Forbo unter der Leitung von This E. Schneider, freut sich der Verwaltungsrat, dass der Delegierte den Vorschlag akzeptiert hat, den Arbeitsvertrag in einem schwierigen Umfeld vorzeitig zu verlängern und sich den Lohn wiederum in Form von auf fünf Jahren gesperrten Aktien auszahlen zu lassen. Mit diesem Entschädigungsmodell unterstreicht er, dass er bereit ist, unternehmerische Verantwortung zu tragen und das Unternehmen im Interesse der Aktionäre durch die wirtschaftlich anspruchsvolle Zeit zu steuern“, erläutert der Verwaltungsratspräsident Dr. Albert Gnägi das vom Verwaltungsrat festgelegte Entgeltungsmodell.

Quelle: Forbo International SA



Einen Kommentar hinterlassen - nur für registrierte Benutzer.