Schweiz.biz

Schweiz.biz

Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz

Schweiz.biz – Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz » Energiewende 2050 – Differenzbereinigung



Reiseführer kostenlos anfordern!

Energiewende 2050 – Differenzbereinigung

Kategorie: Allgemeine Infos, Immobilien, Politik | Eingetragen am 26. Januar 2016 um 19:18 Uhr

Die nationalrätliche Kommission für Umwelt, Raumplanung und Energie hat die
verbleibenden Differenzen in der Vorlage zur Energiestrategie 2050 behandelt.
Der HEV Schweiz ist hoch erfreut, dass die UREK die Anforderungen an einen
Mindeststandard für den steuerlichen Abzug streicht.

Zwei Jahre nachdem der Bundesrat die Botschaft zur Energiestrategie 2050 vorgestellt hat, ist
diese Vorlage nun im Differenzbereinigungsverfahren. Gewisse Themen sind jedoch nach wie vor
brisant.

  • Hoch erfreulich ist, dass die Kommission im Bereich der Steuergesetzgebung (Ziff. 2a und 2b
    im Anhang) mit 16 zu 8 Stimmen bei einer Enthaltung den Beschluss des Nationalrates
    abändert und die Anforderungen an einen Mindeststandard für den steuerlichen Abzug streicht.
  • Nach wie vor ist jedoch unklar, wie mit dem Vorschlag, energetische Gesamtsanierungen über
    drei Steuerperioden vom Einkommen abziehen zu können, weiterverfahren wird. Diese
    Massnahme ist zu unterstützen, denn sie stellt ein äusserst wirksames und taugliches Mittel
    dar, damit der Gebäudepark der Schweiz energetisch saniert wird. Heute werden umfassende
    energetische Sanierungen dadurch gehemmt, dass die Investitionen nur in dem Jahr der
    effektiven Aufwendungen steuerlich abzugsfähig sind. Für Privatbesitzer bedeutet dies, dass sie
    zwar im Renovationsjahr oft gar keine Steuern zahlen, im Folgejahr aber bereits wieder voll
    steuerpflichtig sind. Deshalb wird mit kleinen Sanierungsschritten gearbeitet, die über mehrere
    Jahre verteilt werden und somit eine sinnvolle energetische Gesamtsanierung verhindern.

Der Gebäudepark wird zweifelsohne seinen Beitrag zur Energiewende leisten. Hierzu sind jedoch
wirkliche Anreize aus finanzieller und noch mehr aus Sicht der Bewilligungsverfahren notwendig.
Eigentümer benötigen hierzu fachmännische Unterstützung, nicht nur im Energiebereich sondern
auch in rechtlichen und marktwirtschaftlichen Belangen. Erst wenn es gelingt aufzuzeigen, dass
sich umfassende Erneuerungen wirtschaftlich wie auch gesellschaftspolitisch rentieren, werden sie
auch umgesetzt.

Quelle:
HEV Schweiz
www. hev-schweiz.ch


Der Hauseigentümerverband Schweiz ist die Dachorganisation der schweizerischen Hauseigentümer; der Zusammenschluss von über 330’000 Personen. Er setzt sich auf allen Ebenen konsequent für die Förderung und Erhaltung des Wohn-, Wohnungs- und Grundeigentums in unserem Land ein.



Einen Kommentar hinterlassen - nur für registrierte Benutzer.