Schweiz.biz

Schweiz.biz

Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz

Schweiz.biz – Wirtschaftsinformationsdienst für die Schweiz » Diagnose eines Herzinfarktes innerhalb einer Stunde möglich mit dem Troponin-T-Test von Roche



Reiseführer kostenlos anfordern!

Diagnose eines Herzinfarktes innerhalb einer Stunde möglich mit dem Troponin-T-Test von Roche

Kategorie: Forschung, Pharma/Medizin, Wirtschaft | Eingetragen am 13. Januar 2016 um 12:25 Uhr

Neuartiger Ansatz verkürzt Zeit bis zur Herzinfarktdiagnose drastisch und ermöglicht eine schnelle Einleitung der Behandlung sowie eine bessere Nutzung medizinischer Ressourcen

Die Resultate der klinischen Studie TRAPID-AMI, die online in den Annals of Emergency Medicine veröffentlicht wurden, bestätigen einen neuen Ansatz für eine schnellere Herzinfarktdiagnose bei Patienten mit akuten Brustschmerzen. Die Strategie basiert auf dem cardiac troponin T high-sensitivity Test von Roche und reduziert die nötige Beobachtungsdauer, um einen Herzinfarkt zu bestätigen oder auszuschliessen, von 3–6 Stunden auf nur 1 Stunde. Es ist erwiesen, dass eine schnelle und zuverlässige Herzinfarktdiagnose von entscheidender Bedeutung ist, weil jede Stunde, um die sich die Therapie verzögert, das Sterberisiko erhöht.

„Dank diesem neuen Ansatz können wir jetzt die Zeit bis zur Herzinfarktdiagnose für Millionen von Patienten mit akuten Brustschmerzen in Notaufnahmen auf der ganzen Welt verkürzen“, so Christian Müller, Professor für Kardiologie an der Universität Basel, Schweiz, einer der leitenden Prüfärzte der Studie. „Die Patienten müssen nicht mehr drei Stunden oder länger in der Notaufnahme warten, ohne zu wissen, ob sie an einer akuten, lebensbedrohlichen Erkrankung leiden oder ob ihre Brustschmerzen andere Ursachen haben.“

Jede Minute zählt
Ein Herzinfarkt oder akuter Myokardinfarkt (AMI) ist ein häufig auftretendes kardiales Ereignis, bei dem ein Teil des Herzmuskels nicht mehr durchblutet wird und die betroffenen Herzmuskelzellen absterben. Eine sofortige Behandlung ist extrem wichtig, weil bei Patienten mit akutem Myokardinfarkt jede Verzögerung um 30 Minuten das relative Sterberisiko um 7,5 % erhöht. Patienten mit Brustschmerzen und weiteren Verdachtssymptomen für einen akuten Herzinfarkt machen rund 10–20% aller Patienten in der Notaufnahme aus. In den USA erleidet alle 43 Sekunden jemand einen Herzinfarkt.

Troponin ist ein Herzmuskelprotein, das beim Herzinfarkt in das Blut freigesetzt wird. Eine Einschränkung der früheren Generationen von Bluttests war die Zeit bis zum Nachweis der Troponin-Freisetzung, die bei weniger empfindlichen Troponin-Tests bis zu sechs Stunden dauern kann. Die Sterblichkeitsrate beim Herzinfarkt ist in den ersten Stunden nach Einsetzen der Beschwerden am höchsten, weshalb eine frühzeitige Diagnose und Einleitung der Behandlung den Ausgang der Erkrankung wesentlich beeinflusst und potenziell lebensrettend ist.

Die European Society of Cardiology übernahm dieses beschleunigte diagnostische Konzept auf ihrer Jahrestagung in London im August 2015. Ihre neuen klinischen Praxisleitlinien (2015 ESC NSTEMI) empfehlen jetzt den diagnostischen 1-Stunden-Algorithmus mit dem in der TRAPID-AMI-Studie validierten hochsensitiven Troponin-Test.

„Die Resultate der TRAPID-AMI-Studie zeigen erneut, wie die Diagnostik die klinische Praxis beeinflussen und zu besseren Therapieergebnissen beitragen kann“, so Roland Diggelmann, Chief Operating Officer von Roche Diagnostics. „Bei Roche investieren wir kontinuierlich in klinische Studien, um Innovationen und den medizinischen Fortschritt zu fördern. Wir stellen Ärzten und Patienten weltweit diagnostische Tests und Lösungen zur Verfügung, welche die Gesundheit verbessern und Leben retten.“

Über die TRAPID-AMI-Studie
TRAPID-AMI ist eine von Roche unterstützte prospektive Beobachtungsstudie, in der von 2011 bis 2014 über 1200 Patienten mit akuten Brustschmerzen untersucht wurden. Die Studie wurde an zwölf Krankenhäusern in neun Ländern auf drei Kontinenten unter der Leitung von Professor Christian Müller, Universität Basel (Schweiz), und Professor Bertil Lindahl, Universität Uppsala (Schweden), durchgeführt. Es handelt sich um die erste klinische Studie zur Validierung eines kurzen diagnostischen Verfahrens, bestehend aus zwei Bluttests im Abstand von einer Stunde bei Patienten mit frühen Brustschmerzen (d.h. mit Schmerzbeginn höchstens 6 Stunden vor Ankunft im Spital). Diese neue diagnostische Strategie wurde in der früheren APACE-Studie bei Patienten mit bereits länger bestehenden Beschwerden vorgeschlagen.6 Die Resultate der TRAPID-AMI-Studie zeigen, dass das neue diagnostische Verfahren die Zeit für die Herzinfarktdiagnose von drei oder mehr auf eine Stunde verkürzt, sodass die meisten Patienten viel früher behandelt werden können, wie in den neuen Leitlinien (ESC Guidelines 2015 für die Behandlung von akuten Koronarsyndromen bei Patienten ohne persistierende ST-Strecken-Hebung) empfohlen.5

Über den Cardiac Troponin T high-sensitivity Test von Roche
Der Elecsys cardiac Troponin T high-sensitive (cTnT-hs) Test von Roche misst das kardiale Troponin, den bevorzugten Laborparameter zur Diagnose eines Herzinfarkts in der klinischen Praxis. Dieser Test, in Kombination mit einem Elektrokardiogramm (EKG), ist heute der „Goldstandard“ in der Herzinfarktdiagnostik. Die hohe Empfindlichkeit des Roche cTnT-hs Tests in Verbindung mit dem neuen Verfahren beschleunigt die Bestätigung bzw. den Ausschluss eines Herzinfarkts und erhöht dadurch die Chancen für eine wirksame Behandlung. Gleichzeitig tragen die schnelleren Entscheidungen dazu bei, den Arbeitsaufwand in der Notaufnahme besser zu bewältigen und die damit verbundenen Kosten für die Gesundheitssysteme zu reduzieren.

Quelle:
F. Hoffmann-La Roche Ltd
www.roche.com

—–
Über Roche
Roche mit Hauptsitz in Basel, Schweiz, ist eines der führenden Unternehmen im forschungsorientierten Gesundheitswesen. Es vereint die Stärken der beiden Geschäftsbereiche Pharma und Diagnostics und entwickelt als weltweit grösstes Biotech-Unternehmen differenzierte Medikamente für die Onkologie, Immunologie, Infektionskrankheiten, Augenheilkunde und Neurowissenschaften. Roche ist auch der weltweit bedeutendste Anbieter von Produkten der In-vitro-Diagnostik und gewebebasierten Krebstests und ein Pionier im Diabetesmanagement. Medikamente und Diagnostika, welche die Gesundheit, die Lebensqualität und die Überlebenschancen von Patienten entscheidend verbessern, sind Ziel der Personalisierten Medizin, eines zentralen strategischen Ansatzes von Roche. Seit der Gründung des Unternehmens im Jahr 1896 hat Roche zahlreiche wichtige Beiträge zur Gesundheit in der Welt geleistet. Auf der Liste der unentbehrlichen Arzneimittel der Weltgesundheitsorganisation stehen 29 von Roche entwickelte Medikamente, darunter lebensrettende Antibiotika, Malariamittel und Chemotherapeutika.

Die Roche-Gruppe beschäftigte 2014 weltweit über 88 500 Mitarbeitende, investierte 8,9 Milliarden Schweizer Franken in Forschung und Entwicklung und erzielte einen Umsatz von 47,5 Milliarden Schweizer Franken. Genentech in den USA gehört vollständig zur Roche-Gruppe. Roche ist Mehrheitsaktionär von Chugai Pharmaceutical, Japan.

Alle erwähnten Markennamen sind gesetzlich geschützt.



Einen Kommentar hinterlassen - nur für registrierte Benutzer.